Weshalb Musiktherapie bei sozial auffälligen Kindern hilfreich ist

 

Besonders bei sozial auffälligen Kindern kann eine Musiktherapie hilfreich sein und in eine neue Richtung lenken. Denn Probleme, die sich auf verschiedene Verhaltensweisen beziehen, gibt es sowohl bei Erwachsenen wie auch bei Kindern.

Sozial auffällige Kinder benötigen wie alle Kinder Zuwendung. Im Kindesalter können sich Probleme auf ganz verschiedene Weisen zeigen. Besonders in der heutigen Zeit werden immer mehr Kinder nicht nur im schulischen Bereich in ihrer Entwicklung beeinflusst, sondern auch durch Einflüsse von Medien, soziale Netzwerke oder Druck von außen. Kinder können daher schon früh Anzeichen von Auffälligkeiten zeigen. Wichtig ist, besonders in dieser Zeit sensibel darauf zu achten, ob sich im Verhalten Ihres Kindes etwas verändert. So kann ein Kind zum Beispiel Tendenzen in die Richtung von aggressivem Verhalten zeigen, ein anderes wiederum zieht sich komplett in sich zurück. Auch Schwierigkeiten im schulischen oder familiären Kontext kommen im Kindesalter gehäuft vor. Dies sollte von Eltern bzw. Erziehungsberechtigten unbedingt wahrgenommen werden. Im schulischen Bereich treten vermehrt Probleme mit Konzentrationsstörungen, teilweise verbunden mit Hyperaktivität, auf. All diese Symptome können über die Beschäftigung mit Musiktherapie gelindert werden.

Sozial auffällige Kinder – Gefühle ausdrücken durch Musiktherapie

Sozial auffällige Kinder sind weder schlecht erzogen noch Problemkinder, bei denen keine Verhaltensbesserung erwartet werden kann. Vielmehr eint sie die Tatsache, dass eine wichtige Kompetenz nicht ausreichend ausgebildet zu sein scheint: die Fähigkeit, ihre Gefühle ausdrücken zu können. Genau an diesem Punkt setzt die Musiktherapie an. Es geht nicht primär darum, sozial auffällige Kinder auf die Hintergründe ihres Verhaltens zu untersuchen. Die Musiktherapie versucht eher, den Kindern neue Möglichkeiten zu zeigen, um ihre Gefühle ausdrücken zu können. Musik vermittelt eine ruhige Atmosphäre des Wohlfühlens, sowohl wenn man sie hört, als auch, wenn man sie selbst praktiziert.

Wie wird Musiktherapie bei sozial auffälligen Kindern angewendet?

Es ist nicht das Ziel der Musiktherapie, professionelle Musiker auszubilden. Genauso wenig geht es darum, die Kenntnisse in der musikalischen Gehörbildung zu erweitern. Vielmehr erlernen die Kinder in einem sicheren Umfeld die Möglichkeit, sich zu öffnen und über die Musik ihre Gefühle ausdrücken zu können. So kann zum Beispiel eine Trommel für ein Kind die Möglichkeit darstellen, ein eventuell vorhandenes Aggressionspotenzial in Töne zu transformieren. Die Kinder müssen somit nicht von einem Moment auf den nächsten über das, was sie beschäftigt, sprechen und in verbaler Art und Weise ihre Gefühle ausdrücken, sondern bekommen über den Umweg der Musik die Möglichkeit, sich ihrer Emotionen bewusst zu werden. Ein weiterer Vorteil ist der spielerische Zugang der Musiktherapie. In den Terminen wird nicht das Gefühl einer Therapiegruppe für sozial auffällige Kinder vermittelt. Es geht vielmehr um ein entspanntes Miteinander, in dem die Interaktion über Musik im Fokus steht. Musiktherapie konnte sich in den verschiedensten Kontexten bewähren. Sie bietet die Chance, Kinder an dem Punkt abzuholen wo sie stehen und ihnen durch einfache Mittel eine Basis zu geben, ihre Gefühle auszudrücken. Und das alles auch noch in einem Umfeld, das Ruhe und Vertrauen schafft und nicht unbedingt als therapeutisch wahrgenommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 19 =

preloader