Stressreduzierung mit Musik erreichen

Rechtzeitig mit Stressreduzierung zu beginnen ist allemal besser, als so lange abzuwarten, bis Stress uns buchstäblich über den Kopf wächst. Es gibt viele Methoden, Stress zu reduzieren. Eine davon ist Musik.



Das gezielte therapeutische Einsetzen von Musik zur Stressreduzierung hat sich bereits auf mehreren Ebenen erfolgreich etabliert. So wird Entspannungsmusik beispielsweise bei der Meditation, beim Yoga, bei Entspannungs- und Atemübungen gern als Begleitung eingesetzt. Ziel dabei ist stets, innerlich zur Ruhe zu kommen und damit die Stressreduzierung zu unterstützen. Da Stress auch immer mit körperlicher Anspannung einhergeht und oft Ursache von Verspannungen ist, wirkt sich eine Stressreduzierung mit Musik auch auf das körperliche Wohlbefinden positiv aus. Grund genug, auch im privaten Bereich Entspannung mit Musik zu erfahren.

Stressreduzierung mit Musik hat keine Nebenwirkungen

Stressreduzierung mit Musik erreichen
Eine gute Kombination – Musik zur Stressreduzierung und Kerzen zur Entspannung anzuenden

Ganz im Gegenteil! Ruhige, sanfte Klänge vermögen durchaus, das Unterbewusstsein zu erreichen und damit Prozesse anzustoßen. Beim bewussten Zuhören und Zulassen wird spürbar, wie der Kopf und damit das Karussell der Gedanken allmählich zur Ruhe kommt. Der Stresspegel sinkt und die Entspannungsphase kann beginnen. Allerdings kann es zu Beginn, Stress mit Musik zu reduzieren, vorkommen, dass die gewünschte Entspannung nicht gleich erreicht wird. Dies ist nicht so ungewöhnlich, wie man vielleicht denkt. Denn meist spannt uns der Alltag so sehr ein, dass es schwer fällt, „runter zu kommen“ und wirklich mal für ein paar Minuten völlig abzuschalten. Dies kann besonders dann zum Problem werden, wenn man Schwierigkeiten beim Einschlafen hat. Auch hier kann eine Stressreduzierung mit Musik hilfreich sein. Probieren Sie es aus! Doch welche Musik eignet sich am besten?

Welche Musik eignet sich zur Stressreduzierung?

Im weitesten Sinne hängt dies natürlich vom individuellen Hörer ab. Doch grundsätzlich kann man sagen, dass eher Musik mit wenig oder gar keinem Rhythmus zur Beruhigung geeignet ist, sondern meist instrumentale Stücke. Ein sogenannter spährischer Klangteppich mit fließenden Tönen, wie beispielsweise von Harfenklängen, Naturgeräuschen wie Wasser, Wellen oder Vogelgezwitscher, kann das erstrebte Abschalten auslösen und somit auf die Entspannungsphase einstimmen. Das bewusste Wahrnehmen von Entspannungsmusik zur Stressreduzierung ist hierbei natürlich Voraussetzung, auch wenn diese Art der Musik nicht dem persönlichen Geschmack entsprechen sollte. Der erstrebte Effekt, Stress zu vermindern, sollte hier im Vordergrund stehen.

Playlist für die Entspannung erstellen

Wer sich umsieht, findet eine reiche Auswahl an verschiedener Entspannungsmusik. Das Ziel jeder der Musikarten ist, Beruhigung und Stressreduzierung beim Hörer zu erreichen. Neurowissenschaftler entwickelten sogar ein Musikstück zur Angst- und Stressreduzierung

Hier ein Musikbeispiel für die Entspannung:

Um nicht immer wieder erneut auf die Suche zu gehen, empfiehlt Healthywithmusic, sich eine entsprechende Playlist anzulegen. Dank der heutigen Technik ist es möglich, die individuell zusammengestellte Playlist bequem zur Entspannung einzusetzen. Sei es bereits auf dem Heimweg nach der Arbeit in Bus oder U-Bahn oder Daheim gemütlich auf dem Sofa.

Fotos: SarahRichterArt, Hikaru, pixabay

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden.

Schließen