Verborgene Energiefelder mit Übungen erreichen

In der Musiktherapie kann man durch gezielten Einsatz von Musik längst verborgen gedachte Energieströme entfesseln und so eine bessere Wahrnehmungs- und Empfindungsfähigkeit erzielen.

Als Teil der systematischen Lehre der Energiefelder des Menschen lässt sich hierbei essentiell ableiten, durch Klang und Qualität das Gehörte und Gefühlte zu steigern und zu sensibilisieren. Um ein gewisses Maß an Gleichgewicht zu empfinden ist es wichtig, den Kontakt zur inneren Gefühlswelt des Körpers durch Gesang, Spiel und Tanz zu behalten. In verschiedenen Übungen lässt sich dieser Zusammenhalt vitalisieren und notfalls wiederherstellen. Durch bewusstes Erleben und Wahrnehmung kann eine Empfindungswelt erreicht werden, die längst in Vergessenheit geraten ist. Die Richtung auf sich Selbst, dem Inneren, tut der Seele gut und weist eine Qualität auf, der in unserem heutigen Leben kaum Beachtung mehr eingeräumt wird. In der Hektik des Alltags und dem teils externen Zwang, es allen Recht zu machen, steht somit das Konzept der inneren Wahrnehmung und Sensibilisierung oft fremd, teilweise sogar unerfüllt, gegenüber. Wie ist das Innere zu erreichen, wie lassen sich Energien im Körper ansprechen? Mit gezielten Energieübungen ist der Körper zunächst in der Lage, seinen Zustand aufmerksam wahrzunehmen und weiter vorzudringen. Wir erreichen auf einfachste Weise das Bildliche, Körperliche, Empfindungen, Erinnerungen, Gedanken sowie Emotionen.

Wirkung der Energieübungen

Zeit, Qualität und Intensität der Anwendungen sind maßgebend an der Wirkung beteiligt. Bereits nach einigen Monaten regelmäßigen Gebrauchs, bei Anwendung etwa 4-5 mal pro Woche, lässt sich ein besseres emotionales Gleichgewicht erkennen und auch positive Änderungen der Wahrnehmung sowie Einstellung ableiten. Eine Verbesserung des körpereigenen Gefühls führt zu einer Steigerung von Harmonie, der Vitalisierung und Freilegung von inneren Emotionen und Bezügen. Nach Anwendung der ersten Übung lassen sich bereits gute Resultate nach 3-5 Monaten erzielen,- erst dann sollten Sie die nächste Übung, in einem Zeitraum von 3-5 Monaten, angehen.

Anwendung der Energieübungen

Betrachten wir den Körper als Element geistigen Zustandes, so lassen sich mit Kraft der Gedanken Energieströme aufbauen und Linien im Körper ziehen, ohne zu Hilfenahme von Händen, Füßen oder weiteren Bewegungen. Die Übungen sind eine Form der Meditation, die sich ausschließlich auf die Wirkung der Intensität und Qualität der Gedankenströme konzentriert. Setzen Sie sich dazu aufrecht auf einen Stuhl, Hände auf die Oberschenkel, die Handflächen weisen nach obenund schließen Sie die Augen. Sie werden die Übungen langsam ausführen, um den Bezug zur Körperstelle nicht zu verlieren und deren Punkte bewusst wahrzunehmen. Wichtig ist die Qualität und Tiefe des Erlebten.

Übung 1 – Zirkulation der Energieströme

10-15 Minuten

Wir lenken die Aufmerksamkeit an den Mittelpunkt unserer Stirn, oberhalb mittig der Augenbrauen.

  • Wir ziehen eine Linie entlang der Hautoberfläche vom Mittelpunkt der Stirn zur Innenfläche der rechten Hand.

  • Ziehen Sie die Linie in der Luft von der rechten Hand zur Innenfläche der linken Hand.

  • Von dort ziehen wir die Linie fort zurück zur Stirn, aufwärts der linken Körperseite.

Wiederholen Sie diesen Zyklus langsam.

 

Übung 2

10-15 Minuten

Wir lenken die Aufmerksamkeit an den Mittelpunkt unserer Stirn, oberhalb mittig der Augenbrauen.

  • Wir ziehen eine Linie entlang der Hautoberfläche bis hinunter zur Sohle des rechten Fußes. Versuchen Sie die Mitte der Sohle zu treffen.

  • Ziehen Sie die Linie in der Luft von der rechten Fußhälfte zur linken Sohle.

  • Von dort ziehen wir die Linie fort zurück zur Stirn, aufwärts der linken Körperseite.

Wiederholen Sie diesen Zyklus langsam.

 

Übung 3

10-15 Minuten

Wir lenken die Aufmerksamkeit auf die Mitte der rechten Handinnenfläche.

  • Wir ziehen eine Luftlinie entlang des Nabels zur Sohle des linken Fußes. Versuchen Sie die Mitte der Sohle zu treffen.

  • Gehen Sie das Bein hinauf bis zur linken Innenfläche der Hand.

  • Von der linken Handfläche ziehen wir eine Luftlinie entlang des Nabels zur Sohle des rechten Fußes.

  • Gehen Sie das rechte Bein hinauf bis zur rechten Innenfläche der Hand.

Wiederholen Sie diesen Zyklus langsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 2 =